Zum Hauptinhalt springen

Familie & VerbrechenWer ist mein böser Onkel Rainer?

Ein homosexueller Mann wird von einem Bekannten erschossen. Der «Blick» bringt die Story gross, es sind die Siebzigerjahre. Die Nichte des Getöteten hat sich nun aufgemacht, das Geheimnis ihrer Familie zu lüften.

Opfer und Täter zugleich – der getötete Onkel erweist sich als Phantom.
Opfer und Täter zugleich – der getötete Onkel erweist sich als Phantom.
Bild: Ursula Meyer

An einem Dienstagmorgen im April vibriert mein Telefon. Jemand ruft mich mit unterdrückter Nummer an. Ich ahne gleich, wer es ist. Ich bin zu nervös, um abzuheben. Mein Handy klingelt erneut, dann noch einmal. Diesmal gehe ich ran. Und spreche mit dem Mann, der meinen Onkel getötet hat.

Fünfzig Jahre ist es her. Mein Onkel hiess Rainer und war der Halbbruder meines Vaters. Ich habe erst als Jugendliche erfahren, dass es ihn gab. Vielleicht, weil ich meiner Verwandtschaft nicht besonders nahestehe. Als meine Grossmutter väterlicherseits noch lebte, traf man sich manchmal zu Familienfesten. Heute sehe ich meine Onkel, Tanten und Cousins selten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.