Zum Hauptinhalt springen

Interview mit Blackrock-Chefin«Überall, wo Geld angelegt wird, ist Nachhaltigkeit heute ein Muss»

Mirjam Staub-Bisang ist die Schweiz-Chefin des weltgrössten Vermögensverwalters. Sie sagt: Ohne Nachhaltigkeit gehe gar nichts mehr. Und: Die nächste Krise komme bestimmt.

«Corona beschleunigt die Deglobalisierung»: Mirjam Staub-Bisang warnt vor einer weltweit steigenden Armut.
«Corona beschleunigt die Deglobalisierung»: Mirjam Staub-Bisang warnt vor einer weltweit steigenden Armut.
Foto: Urs Jaudas

Frau Staub-Bisang, als Chefin einer Vermögensverwaltung sind Sie während Corona privilegiert. Es gibt viele, die nicht von zu Hause aus arbeiten können. Die Bedrohung durch Corona ist nicht für alle gleich.

Richtig! Und das ist gefährlich. Die Vermögen der Reichen haben unter der Krise kaum gelitten. Für die unteren Schichten hingegen ist die Situation angespannt. Was wir sehen, ist ein Auseinanderdriften der Gesellschaft. Pflegerinnen, Verkäufer, Busfahrerinnen müssen sich gesundheitlichen Risiken aussetzen, für die sie nicht entschädigt werden. Kein Wunder, empfinden sie das als unfair.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.