Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Bröckelnder Fussball-WettbewerbWie der Cup seine Seele verliert

Cup auf dem Lande zu Corona-Zeiten: Beim Spiel von Erstligist Schötz gegen Sion (0:3) waren im September 1000 Zuschauer zugelassen.
Weiter nach der Werbung
Weiter nach der Werbung

Der Kampf der Amateure, die Motivation nicht zu verlieren

Für einen Viertelfinalisten gibt es 25’000 Franken Prämie. Das zeigt, wie sehr der Cup marginalisiert wird.

Solothurn tritt schon oft im Schweizer Cup auf, hier vor fünf Jahren im Duell gegen den FC Thun.

Kein Sponsor und kaum Geld, nur eine verrückte Idee

8 Kommentare
Sortieren nach:
    Friedel Ramseyer

    Amateure sind das Fundament der Fussballbewegung in der Schweiz.

    Liest man die emotions- und empathielose Stellungnahme von Robert Breiter, Generalsekretär SFV, kann man als Amateurfussballerin und Amateurfussballer nur den Kopf schütteln. Das Fundament? Egal wie überall.

    Dabei gibt es durchaus andere, positivere Wege der Kommunikation, z.B. beim Unihockey-Verband.