Zum Hauptinhalt springen

20 Jahre ILOVEYOUWie die Computerviren bösartig wurden

Vor zwanzig Jahren sorgte das «Iloveyou»-Virus für die erste globale Malware-Pandemie. Dieser Schädling hat zwar groben Unfug angerichtet und Schäden verursacht – doch er hatte trotzdem einen gewissen Charme. Das ist heute anders: Aktuelle Trojaner sind brutal gefährlich.

Früher waren Viren-Programmierer Studenten oder Professoren. Heute sind es Kriminelle, die richtig Beute machen wollen.
Früher waren Viren-Programmierer Studenten oder Professoren. Heute sind es Kriminelle, die richtig Beute machen wollen.
Foto: Michael Geiger, Unsplash (Public-Domain-ähnliche Lizenz)

Genau vor zwanzig Jahren kam es zum Ausbruch einer riesigen digitalen Pandemie. «Im Nu rund um die ganze Welt», titelte der «Tages-Anzeiger» am 5. Mai 2000. Ein Computervirus namens «Iloveyou» hatte sich mit dem Lauf der Sonne über den Globus verbreitet: Sobald die Nutzer am Morgen ihre Windows-PCs eingeschaltet hatten, bekamen sie es mit verseuchten E-Mails in ihren Posteingängen zu tun.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.