Zum Hauptinhalt springen

Umfrage zur AbstimmungWie entscheiden Sie sich am 29. November?

In gut sechs Wochen stimmt die Schweiz über die Konzernverantwortungsinitiative sowie die Kriegsmaterialinitiative ab. Wissen Sie schon, was Sie auf den Stimmzettel schreiben?

Schon vier Jahre her: Die Konzernverantwortungsinitiative wird eingereicht. Am 29. November wird nun darüber abgestimmt.
Schon vier Jahre her: Die Konzernverantwortungsinitiative wird eingereicht. Am 29. November wird nun darüber abgestimmt.
Foto: Peter Schneider (Keystone)

Ende November stehen erneut eidgenössische Abstimmungen an: Vors Volk kommen mit der Konzernverantwortungsinitiative und der Volksinitiative «Für ein Verbot der Finanzierung von Kriegsmaterialproduzenten» zwei Vorlagen.

Wie stehen Sie zu den beiden Initiativen? Verraten Sie uns Ihre Meldung und nehmen Sie hier an der ersten Welle der Abstimmungsumfrage von 20 Minuten und Tamedia teil. Vielen Dank!

Hier geht es zur Umfrage

55 Kommentare
    Martin S.

    Den Inhalt der Initiative kann ich voll und ganz unterstützen. Es werden leider immer noch viele Menschenrechtsverletzungen begangen. Und dies mit Profiteuren, welche auch in der Schweiz sind. Trotzdem muss man zum Schluss kommen die Initiative abzulehnen. Konzerne sind im Gegensatz zu Staaten nicht an den Boden gebunden und sind sehr flexibel, was die Firmenstruktur angeht. Mit der Annahme der Initiative werden die globalen Unternehmen die Hauptsitze verlagern, aber das Verhalten nicht ändern. Für die Gerechtigkeit ist nichts gewonnen, für die Schweiz aber viel verloren. Und ich meine damit nicht Geld, sondern Einfluss auf die Firmen. Ich denke da als einfaches Beispiel an die Migros und die Schokoküsse. Druck der Konsumenten kann viel bewirken. Es liegt an jedem selber und nicht nur am Gesetzgeber, damit sich etwas ändert.