Zum Hauptinhalt springen

Kolumne Hans Ulrich ObristWie überlebt man, ohne gegen die Natur zu leben?

Ein Künstler nennt das Prinzip «Ästhetik der Solidarität».

Die Dorfbewohner haben verstanden, dass sie auch Anteil an der Umweltzerstörung haben, indem sie die Meere überfischen.
Die Dorfbewohner haben verstanden, dass sie auch Anteil an der Umweltzerstörung haben, indem sie die Meere überfischen.
Foto: Daman Diawara

Es war vor vielen Jahren, in einem Jazzkeller in Paris. Édouard Glissant, der Philosoph, dessen Integrationsmodell der Kreolisierung mein theoretischer Leitstern ist, feierte seinen 80. Geburtstag. Obwohl ich nichts lieber tue, als neue Leute kennen zu lernen, bin ich kein grosser Fan von Partys. Ab einer bestimmten Lautstärke kann man sich nicht mehr unterhalten, das ist dann auch meist der Zeitpunkt, zu dem ich gehe. Bevor dies passierte, führte mich Glissant zu Manthia Diawara und erklärte, er wünsche sich, dass wir uns anfreunden. Nichts war leichter als das.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.