Zum Hauptinhalt springen

Wieder Kaninchen in Kloten ausgesetzt

Am Freitag sind in Kloten bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr Kaninchen aufgefunden worden. Die Kantonspolizei Zürich geht davon aus, dass diese tierschutzwidrig ausgesetzt wurden und sucht Zeugen.

Die gefundenen Kaninchen waren in einem vernachlässigten Zustand und wiesen Bisse und andere Verletzungen auf.
Die gefundenen Kaninchen waren in einem vernachlässigten Zustand und wiesen Bisse und andere Verletzungen auf.
Kapo Zürich

Unbekannte haben bei den Schrebergärten am Waldrand im Gebiet Homberg in Kloten fünf Kaninchen ausgesetzt. Bereits am Samstag, 19.Januar 2019, seien beim Aussichtsweg am Waldrand gleich oberhalb der Schrebergärten sechs Kaninchen ausgesetzt worden, wie es in einer Mitteilung der Polizei heisst. Die Tiere wurden an beiden Tagen um die Mittagszeit herum aufgefunden.

Bei den Kaninchen handelt es sich um mittelgrosse Tiere in verschiedenen Farben mit diversen Haarlängen. Sie befanden sich in einem vernachlässigten Zustand und wiesen Bisse und andere Verletzungen auf. Die Tiere konnten eingefangen werden. Einige der Kaninchen waren in so schlechtem Zustand, dass sie von einem Tierarzt eingeschläfert werden mussten. Der Rest befindet sich noch in tierärztlicher Behandlung in einem Tierheim.

Die Kantonspolizei Zürich weist daraufhin, dass das Vernachlässigen und Aussetzen von Tieren eine strafbare Handlung ist.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch