Zum Hauptinhalt springen

Förderung von MütternWiedereinsteigerinnen: Ein wertvolles Gut

Eine neue Studie der ETH zeigt die Vorteile für Arbeitgeber, wenn sie Mütter nach der Geburt ihres Kindes fördern. Erste Unternehmen reagieren bereits.

Noch immer haftet in den Köpfen vieler: «Vereinbarkeit ist Sache der Frauen.»
Noch immer haftet in den Köpfen vieler: «Vereinbarkeit ist Sache der Frauen.»
Foto: Urs Jaudas

Was braucht es, damit Frauen nach der Geburt ihrer Kinder der Berufswelt nicht verloren gehen? Und was ist der Mehrwert von berufstätigen Müttern? Diesen Fragen ging Angelika Kornblum, Arbeits- und Organisationspsychologin an der ETH Zürich, nach. Sie wertete Antworten von 800 Müttern und Vätern sowie 30 Unternehmen aus und sagt: «Frisch gebackene Mütter beim beruflichen Wiedereinstieg zu fördern, hat für alle zahlreiche Vorteile.» Unternehmen positionieren sich als attraktive Arbeitgeber, Know-how geht nicht verloren, und Kosten für die Rekrutierung entfallen. Dafür erhalten sie motivierte und loyale Mitarbeiterinnen. «Dass der Wiedereinstieg eine gesellschaftliche Aufgabe und von hoher Relevanz ist, ist jedoch noch nicht allen bewusst.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.