«Ich finde es dann am lustigsten, wenn Humor nicht beabsichtigt ist»

Ab Januar unterhält der Kabarettist Michael Elsener am Sonntagabend die Fernsehschweiz. Bereits morgen holt er zwei Politiker auf die Bühne des Casinotheaters, Thomas Aeschi von der SVP und Balthasar Glättli von den Grünen. Mehr...

Kunst für den Fussball-Club

Bei der visuellen Werbung ist der FC Winterthur Sonderklasse. Illustrator Jan Zablonier feiert die Schützenwiese in herbstlicher Melancholie. Mehr...

Die guten Vorsätze sind rasch weggespült

Zum 20. Mal herrscht in der Reithalle der Aus­nahmezustand. Am Oktoberfest ist der Durst gross, die Frauen­quote hoch und die Taxifahrer sind wählerisch. Die Kellnerin findet: Deutsche sind trinkfester, aber Schweizer feiern wilder. Mehr...

«Ich führe eben keinen Pizzaladen»

Das Delikatessrestaurant Frisk Fisk wurde mit einem ­Gastronomiepreis ausgezeichnet. Die Spezialisierung auf Lachs macht es dem jungen Wirt nicht nur leicht. Mehr...

Brand auf der Schützenwiese verzögert FCW-Spiel

Ein Wurststand auf der Schützenwiese in Winterthur ist kurz vor einem geplanten FCW-Match in Flammen geraten. Verletzt wurde niemand, das Spiel wurde verspätet angepfiffen. Mehr...

Grossbetrug mit Autohandel

Ein Vater und sein Sohn ziehen einen fiktiven Autohandel auf. Mit einer plumpen Masche ertrügen sie gut 600 000 Franken. Ein Grossteil davon verspielt der Vater. Mehr...

Live

Doppelleu hat grosse Pläne für Yverdon

Erst letztes Jahr hat Doppelleu die westschweizer Brauerei Boxer in Yverdon übernommen. Die neuen Partner planen bereits einen Ausbau. Mehr...

Junghund und Windkunst

Ein Windhund wirbt für die 12. Ausstellung der Jungkunst in der Halle 53. Die Kunstschau ist Treffpunkt und Party zugleich. Mehr...

Patienten bewerten Lindberg als Top-Klinik

Ein nationaler Vergleich zur Zufriedenheit von Spitalpatienten zeigt: Die Privatklinik Lindberg ist top und das Kantonsspital (KSW) immerhin guter Durchschnitt. Mehr...

Das Ende eines steinigen Wegs

Maria Jenzer war als Mann nach Winterthur gekommen und wurde zu einer stadtbekannten Frau, die das Thema Transgender an eine breite Öffentlichkeit trug. Mehr...

«Ernst» kann neue Ausgabe planen

Noch ist das Männer- und Gesellschaftsmagazin «Ernst» finanziell auf Crowdfunding angewiesen. Doch es ist daran, sich sich von Winterthur aus zu etablieren. Mehr...

Blocher schlägt — Winterthur trinkt

Gestern Abend wurde das diesjährige Winterthurer Oktoberfest eröffnet. Den traditionellen Anstich übernahm dieses Jahr ein Alt-Bundesrat. Mehr...

Der Tearoom gibt ein Comeback

Der Tearoom Teekult ist wieder offen. Die Betreiberin hat die Pause für Reisen genutzt und um frische Motivation zu tanken. Offen bleibt ihre Teestube vorderhand bis im nächsten März. Mehr...

Die vergessene fünfte Partnerstadt

Vier Partnerstädte hat Winterthur – dachte man. Ausgerechnet die grösste und sonnigste, Ontario in Kalifornien, ging verloren. Die Geschichte einer nicht erwiderten Freundschaft. Mehr...

Landesverweis für Lehrmeister

Der Winterthurer Betriebsleiter, der seine Lehrtochter vergewaltigt hatte, muss nach einer vierjährigen Gefängnisstrafe die Schweiz verlassen. Das Obergericht folgt damit einem früheren Urteil des Bezirksgerichts. Mehr...

Lieber absurd als brutal

Seit über vierzig Jahren läuft das «Schreckmümpfeli» im Radio SRF. Morgen ist die Villa Sträuli Liveschauplatz der gruseligen Geschichten. Regisseur Buschi Luginbühl führt dabei die Schauspieler – er war fast von Anfang an dabei. Mehr...

«Salopp gesagt: Die Frau hätte sich ­verprügeln lassen müssen»

«Der Schutz von Frauen vor Gewalt ist in der Schweiz noch immer ungenügend», sagt Petra Wigger vom Frauenhaus Winterthur. Verbesserungsbedarf sieht sie an vielen Orten, in den Köpfen der Männer wie bei der Finanzierung. Mehr...

Umstrittene Stapi-Reise

Offene Kritik von Links, verhaltener Zuspruch von Rechts – die geplante Werbereise des Stadtpräsidenten und des House of Winterthur nach San Francisco spaltet die Politik. Mehr...

«Kosten und Nutzen stehen in keinem Verhältnis»

Die Werbetour des House of Winterthur nach San Francisco sei eine Geldverschwendung, finden SP und Grüne. Der Stadtpräsident sieht jedoch eine willkommene Gelegenheit, Winterthur in ein internationales Schaufenster zu stellen. Mehr...

Mitsingen kann man nur mit einer geübten Stimme

Vor vierzig Jahren habe man sich im Chor noch gesiezt, erinnert sich Urs Greminger. Der Präsident des Oratorienchors Winterthur übergibt sein Amt an Therese Pfister. Mehr...


Umfrage

Der Stadtpräsident reist mit einer Delegation des «House of Winterthur» nach San Francisco, um Winterthur dort als Bildungsstadt zu vermarkten. Finden Sie das in Ordnung?




Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Abo

Eine für alle. Im Digital-Abo.

Den Landboten digital ohne Einschränkung nutzen. Für nur CHF 25.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!