Zum Hauptinhalt springen

Auch Einbrecher machen Ferien – nur nicht alle gleichzeitig

«Sommerzeit ist Einbruchszeit», heisst es. Doch die Statistik belegt das Gegenteil: Auch Ganoven haben Ferien - ausser in Winterthur.

Eine (fast) heile Welt: Im Paradies die Zeit vergessen, während zu Hause die Wohnung ausgeräumt wird.
Eine (fast) heile Welt: Im Paradies die Zeit vergessen, während zu Hause die Wohnung ausgeräumt wird.
Keystone

Polizeidienststellen warnen hierzulande seit Wochen vor vermehrter Einbruchgefahr während der Ferienzeit. «Keine Ferien machen die Einbrecher. Sie haben während der Ferienzeit Hochkonjunktur», schreiben beispielsweise die Zentralschweizer Polizeikorps in einer Medienmitteilung. Aber auch die Solothurner Kantonspolizei mahnt: «Einbrecher sind während der Ferienzeit besonders aktiv.» Tatsache ist aber: Diese generellen Aussagen sind falsch. Eine Untersuchung des Bundesamtes für Statistik (BFS) zeigt, dass das Gegenteil wahr ist: Die Zahl der Einbrüche in Ein- und Mehrfamilienhäuser (ohne Geschäftseinbrüche) ist in den Sommermonaten Juni, Juli und August so tief wie in keiner anderen Jahreszeit.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.