Winterthur

Das Areal Roter Turm hat nur noch einen Besitzer

Die Eigentümerin des Prime Towers in Zürich investiert in Winterthur: Nach dem Roten Turm gehören ihr neu auch die umliegenden Gebäude.

Der Roter Turm und die beiden umliegenden Gebäude gehören nun Swiss Prime Site.

Der Roter Turm und die beiden umliegenden Gebäude gehören nun Swiss Prime Site. Bild: Urs Baptista

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Swiss Prime Site hat die beiden an den Roten Turm angrenzenden Gebäude gekauft. Die Oltner Immobiliengesellschaft ist nun im Besitz aller roten Sichtbacksteinbauten auf dem Areal. Wie die Firma heute mitteilt, hat sie von der Anlagestiftung Fenaco Landi die Tochtergesellschaft Bellevue-Bau AG erworben. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Bekannt ist, dass die Immobilienflächen ein Mietvolumen von 5,4 Millionen Franken pro Jahr generieren.

Zu den Aktiven gehören zwei Landparzellen mit einer Fläche von 7534 Quadratmetern sowie entsprechenden Gebäude. Konkret handelt es sich um den U-förmigen Mäander mit der ZHAW als Hauptmieterin sowie das L-Gebäude, das als zwei separate Gebäude gelistet ist. Die ZHAW besetzt etwas mehr als die Hälfte der 22'700 Quadratmeter Nutzfläche, den Rest teilen sich Fenaco, Axa und IBM auf. Die Immobilienfläche ist voll vermietet.

Roter Turm endlich ausgelastet

Lange Zeit leer standen dagegen viele Büroräume im Roten Turm, der schon seit 2001 im Besitz von Swiss Prime Site ist. Noch Anfang dieses Jahres war rund ein Drittel unbesetzt. Man habe sich in den vergangenen Monaten gezielt daran gemacht, den Leerstand abzubauen, sagt Unternehmenssprecher Mladen Tomic. Nun sei das Raumangebot «praktisch zu 100 Prozent» ausgelastet.

Die Verwaltung Wincasa, die ebenfalls zu Swiss Prime Site gehört, suchte in der Vergangenheit nicht mehr nach Ankermietern und vergab die Flächen stattdessen stockwerkweise. Nun sind laut Sprecher Tomic denn auch viele verschiedene Mieter eingezogen. Zu den neuesten gehört der Kanton Zürich. Bekannt war bereits Ambit AG, Sigren Engineering, FutureLab, eine Generalagentur der Zürich-Versicherung und die Abteilung für Unternehmensentwicklung und Testmanagement von Lidl Schweiz.

Markenname gesucht

Nun, da ihr das gesamte Areal gehört, plant Swiss Prime Site laut Tomic ein Branding. Offen ist, ob die bisher namenlosen Mäander-Gebäude betitelt werden oder ob das gesamte Areal einen Namen erhält

«Mit dem Erwerb dieser zentrumsnahen Immobilien führen wir zusammen, was zusammengehört», wird CEO Peter Lehmann in der Mitteilung zitiert. «Damit erhalten wir die Möglichkeit, ein selbstständiges, kleines Wirtschaftszentrum für die Stadt Winterthur zu gestalten.» Winterthur sei als stark gewachsener Kern der Wirtschaftsregion «Greater Zurich Area» eines der Zentren, auf die Swiss Prime Site den Anlagefokus legt, heisst es in der Mitteilung weiter.

Erstellt: 01.12.2017, 13:08 Uhr

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@landbote.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 052 266 99 85. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben