Zum Hauptinhalt springen

Die schöne Teilzeit-Turnhalle

Seit dem 1. Januar ist die Badmintonhalle «Shuttlezone» wieder offen. Bald turnen hier tagsüber Schüler und im neuen Dachgeschoss üben Studenten Luftyoga.

Bereit für Badminton und Turnen: Zwischen den Feldern sind Ring und Reck in Wartestellung. Der Umbau muss jeweils schnell gehen.
Bereit für Badminton und Turnen: Zwischen den Feldern sind Ring und Reck in Wartestellung. Der Umbau muss jeweils schnell gehen.
Heinz Diener

Fast ein Jahr hat der Umbau der alten Sulzer-Industriehalle 194 gedauert und 13 Millionen Franken hat er gekostet. Ein Mammutprojekt. Jetzt ist er abgeschlossen. Seit zwei Wochen wird in der Shuttlezone auf dem Lagerplatz-Areal wieder auf acht Feldern Badminton gespielt.

Vor dem Umbau war der mit Welleternit verkleidete Industriebau aus den Fünfzigerjahren eine durchgängige, fast zwölf Meter hohe Halle, in der die Kasse, die Garderoben und das Bistro in einem Container untergebracht waren. Nun befinden sich die Umkleiden im neuen dreistöckigen Einbau, der das Gebäude mittig in zwei gleich grosse Einzelhallen teilt. Der Eingangsbereich mit Bistro hat einen neuen Anbau mit grossen Glasscheiben erhalten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.