Winterthur

12 Tage Musik gehen gut zu Ende

Mehr Besucher als letztes Jahr, ein Helferrekord und meistens schönes Wetter: Die Organisatoren sind zufrieden mit der 43. Ausgabe der Winterthurer Musikfestwochen.

Ein Höhepunkt der Musikfestwochen: Die Hamburger Band Tocotronic spielte am Freitagabend auf der ausverkauften Steinberggasse.
Video: David Gonzalez / CA Media

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

«Es ist eigentlich uh mega gut gelaufen», sagt Laura Bösiger, Co-Geschäftsleiterin der Musikfestwochen. 55 000 Besucherinnen und Besucher zählte die 43. Ausgabe des zwölftägigen Festivals. Das sei minimal mehr als im letzten Jahr, sagt Bösiger. Auch die Kollekte, die erst etwas harzig angelaufen sei, habe später angezogen und falle wohl etwas besser aus als im Vorjahr: «Genau wissen wir das aber noch nicht.»

Zu den Highlights unter den rund 70 Acts zählt Bösiger den Auftritt der deutschen Hip-Hop-Gruppe Beginner um Musiker Jan Delay, die am Freitag aufgetreten ist. «Sie gaben nur ein Konzert in der Schweiz, und das bei uns», sagt sie. Persönlich habe sie die Zusammenarbeit mit der Lese­reihe Lauschig sehr gefreut: «Das hat noch einmal ein anderes Publikum angesprochen.» Für den Autor Arno Camenisch habe man 50 Zuhörer eingeplant, gekommen seien trotz schlechten Wetters 300. Ebenfalls positiv überrascht hätten sie mehrere Künstler auf der Nachwuchs­bühne: «Einigen kann man nächstes Jahr vielleicht eine grössere Bühne anbieten.»

Noch nie so viele Helfer

Am ersten Abend der Musikfestwochen mussten zwischenzeitlich wegen Grossandrang die ­Eingänge geschlossen werden. Damit habe man aber gerechnet, weil es sich bei Von Wegen Lisbeth um eine bekannte Band gehandelt habe, sagt Bösiger. Während der restlichen elf Tage war diese Massnahme kein zweites Mal nötig. Zwei- bis dreimal musste ein Krankenwagen ausrücken, das sei im Rahmen und habe wohl auch mit dem heissen Wetter zu tun gehabt, sagt Bösiger: «Insgesamt sind wir sehr zufrieden.» Das Festival habe zudem einen Helferrekord verzeichnen können. Diese werden nun weitere zwei Wochen beim Abbau mit anpacken. (nid)

Erstellt: 20.08.2018, 09:00 Uhr

Artikel zum Thema

Das Fuchs-Sein hat einen Haken

Winterthur Die Beginner und Tocotronic brachten mit Käptn Peng und dessen Band «Die Tentakel von Delphi» den Soundtrack einer Generation auf die Steinberggasse. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@landbote.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 052 266 99 85. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Paid Post

Soforthilfe für Smartphones

Ob Displaybruch, defekte Kamera oder Wasserschaden – Wintek Swiss hat meist eine Lösung.