Zum Hauptinhalt springen

An einem lauen Sommerabend kommt das kalte Grausen

Mit dem Krimiklassiker «Warte, bis es dunkel ist» sorgt das Sommer­theater nicht nur für hochspannende Unterhaltung, sondern auch für ­Gänsehaut. Genau richtig bei dieser Hitze!

Psychothriller im romantischen Sommertheater: Das Kriminalstück «Warte, bis es dunkel ist».
Psychothriller im romantischen Sommertheater: Das Kriminalstück «Warte, bis es dunkel ist».
pd

Der Applaus und die begeisterten Zurufe wollen am Ende der Premiere kein Ende nehmen. Und das ist auch hoch verdient: Unter der Regie von Philippe Roussel zeigt das Sommertheater-Ensemble eine stringente Inszenierung des Psychokrimiklassikers von Frederick Knott, die an Spannung nichts zu wünschen übrig lässt. Sie fesselt das Publikum derart, dass das Bier in den Gläsern schal wird und die Eiscafés auf den ­Tischen vor sich hin schmelzen. Dabei liegt die Messlatte hoch: Das Erfolgsstück erlebte 1966 am Broadway seine Bühnenpremiere und wurde 1967 mit Audrey Hepburn in der Hauptrolle verfilmt («Wait Until Dark»).

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.