Zum Hauptinhalt springen

«Der Trend zum dokumentarischen Theater hält an»

Wo steht das Theater in der Schweiz heute? Antworten von Claudia Rosiny, die seit 2012 im ­Bundesamt für Kultur die Preise für Theater und Tanz aufgebaut hat. Die Preisträger werden von einer Fachjury ausgewählt.

Mag sowohl traditionelles wie auch neues Theater: Claudia Rosiny.
Mag sowohl traditionelles wie auch neues Theater: Claudia Rosiny.
Adrian Moser

Neben dem Grand Prix Theater, der den seit 1957 verliehenen Hans-Reinhart-Ring weiterführt, vergibt der Bund weitere Theaterpreise. Nach welchen Kriterien?Claudia Rosiny: Die Schweizer Theaterszene ist gross und so vielfältig, dass man sie nicht in feste Schubladen stecken kann. Deshalb haben wir auf einen Wettbewerb, wie wir ihn bei den Tanzpreisen eingerichtet haben, verzichtet. Den Kern des Theaters bildet nach wie vor die darstellerische Leistung, deshalb vergeben wir zwei Preise für eine herausragende Schauspielerin und einen Schauspieler. Dazu kommen pro Jahr drei bis fünf Theaterpreise für Einzelpersonen oder Gruppen, die aufgefallen sind, weil sie mit ihrem Schaffen das Schweizer Theater sichtbar beeinflussen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.