Zum Hauptinhalt springen

Die tibetischen Lhasa Boys zum 40. Mal am Albanifest

Ein Besuch an der Spitalgasse gehört für viele Festbesucher zum festen Programm. Die Lhasa Boys feiern dieses Jahr Jubiläum, und sie müssen einen bösen Rückschlag wettmachen.

Seit 40 Jahren am Albanifest und Kult: Der tibetische Verein Lhasa Boys. (Archivbild)
Seit 40 Jahren am Albanifest und Kult: Der tibetische Verein Lhasa Boys. (Archivbild)
Moritz Hager

Warum heisst der Verein Lhasa Boys, wo doch die Frauen stets an vorderster Front tätig sind, Momos und Nudeln und selbst gemachten Reiswein verkaufen? Antwort: Weil der Verein zu Beginn ein Fussballclub von Exil-Tibetern war.

Das ist lange her, aber schon 1976 nahmen diese Lhasa Boys zum ersten Mal am Albanifest teil, im Jahr darauf wurde aus dem Verkaufsstand eine Festwirtschaft, die seither mehrere Male saniert und erweitert wurde. Mit 158 Plätzen gehört sie heute zu den grösseren am Albanifest.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.