Open Air

Dreizehn vertonte Lebensgeschichten

Perkel vertonen Porträts aus der Serie «Ein Tag im Leben von» des «Tages-Anzeiger-Magazins». Am Samstag stellt die Band ihr Projekt am Eidberger Open Air vor.

Die Winterthurer Band Perkel spielt am Eidberger Open Air auf: Die Performance der vielschichtigen Musiker dürfte einzigartig werden.

Die Winterthurer Band Perkel spielt am Eidberger Open Air auf: Die Performance der vielschichtigen Musiker dürfte einzigartig werden. Bild: PD

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Wie der Bandname entstanden ist, das weiss keiner mehr. Er sei plötzlich einfach da gewesen, erzählt Marc Hermann, Sänger und Songwriter der Band. Erst nachträglich haben andere ihn darauf hingewiesen, dass das Wort erstens eine Kombination aus Ferkel und Perle und damit eine Anspielung auf die Redewendung «Perlen vor die Säue» sei und zweitens ganz ähnlich wie der Name der schwedischen Oi-Punk-Band Perkele tönt. Was «Teufel» bedeutet und ein finnisches Fluchwort ist.

Perkel - Psalm für Weltraumfahrer. Video: Perkel via Youtube

Mit Fluchen haben Perkel aus Winterthur wenig am Hut, mit Wortspielen schon mehr. Perkel vertonen Lebensgeschichten und genauer: journalistische Porträts über Tage im Leben verschiedener Menschen. Hermann nimmt dabei die Porträtserie «Ein Tag im Leben von» des «Tages-Anzeiger-Magazins» als Rohmaterial, greift Sätze und Formulierungen heraus, verarbeitet sie zu Songtexten und schreibt Melodien dazu. Dreizehn solche Stücke hat er geschrieben. Am Samstag präsentiert er diese mit seiner Band am Eidberger Open Air.

Ein bisschen wie Bob Dylan

Die Porträts wählt er nach überwiegend literarischen Kriterien aus. «Es muss sprachlich etwas in dem Text sein, das mich packt, mit dem ich arbeiten kann»,beschreibt er den Prozess. «Das geht nicht bei jedem Text. Ich hätte beispielsweise das Porträt des Erfinders des Closomaten inhaltlich einen tollen Stoff gefunden. Mit der Sprache konnte ich mich aber in diesem Fall nicht anfreunden, ich konnte nichts daraus entwickeln.»

«Ich habe das grosse Glück, dass viele Musiker textlich recht schwach sind. Die Bands waren immer froh, wenn da einer etwas Poetisches ins Mikrofon murmelte.»Marc Hermann, Sänger und Songwriter
der Band Perkel

Wenn Hermann aus dem Rohmaterial einen Songtext und eine Melodie geschrieben hat, stellt er dieses seiner Band vor. «In dem Zustand, wie Bob Dylan ein Lied vortragen würde. Also Gitarre und Gesang», sagt er. «Die Band nimmt das dann auf und entwickelt es weiter. Meistens ist ihre Weiterentwicklung überhaupt nicht mehr das, was ich mir vorgestellt habe. Und meistens ist das sehr gut so.»

Perkel gibt es seit 2014. Sie haben neben der Porträtserie diverse andere Stücke geschrieben und dieses Jahr jene früheren Stücke auf einem Album veröffentlicht. «Wir wollten uns musikalisch zuerst etwas finden, bevor wir uns an dieses sehr spezifische Projekt machen», sagt Hermann. Für ihn ist Perkel das erste musikalische Projekt. Er ist als Texter näher bei der Sprache und hat vor einigen Jahren auch einen Gedichtband veröffentlicht. Er habe aber schon immer bei Musikjams mitgemacht und als Quasisänger Texte ins Mikrofon gesprochen. Mit einem Lachen ergänzt er: «Ich habe das grosse Glück, dass viele Musiker textlich recht schwach sind. Die Bands waren immer froh, wenn da einer etwas Poetisches ins Mikrofon murmelte.»

Eine Lesung gehört auch bei Perkel zur Inszenierung der Por­trätsongs. «Wenn wir die Stücke spielen, beinhaltet das eigentlich eine Livevisualisierung, das heisst, unser Schlagzeuger malt mit Zeichenstiften etwas, was das Porträt versinnbildlicht. Dann gibt es eine Lesung, die das Por­trät zusammenfasst. Dann erst starten wir das eigentliche Stück», wie Hermann sagt. Ob Perkel am Eidberg das Programm in dieser ganzen Länge zeigen werden, kann er allerdings noch nicht sicher sagen. «Eventuell spielen wir einfach die Lieder. Das passt am Open Air vielleicht besser.» Spannend und einzigartig wird es auf jeden Fall. (Landbote)

Erstellt: 11.07.2018, 10:48 Uhr

Eidberger Open Air

Fr, 13./Sa,14. Juli. Eintritt frei.

Perkel spielen am Samstagnachmittag.
Fr ab 18 Uhr, Sa ab 14 Uhr.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@landbote.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 052 266 99 85. Mehr...

Paid Post

Soforthilfe für Smartphones

Ob Displaybruch, defekte Kamera oder Wasserschaden – Wintek Swiss hat meist eine Lösung.

Kommentare

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben