Winterthur

Ein grosses Volksfest

«Ein ökologisches und soziales Fest für alle.» Mit diesen Worten hat Co-Geschäftsleiterin Laura Bösiger die Winterthurer Musikfestwochen eröffnet.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Eine Sommernacht in der Altstadt voller Menschen jedes Alters, die sich vergnügen: Die zwölf Tage dauernden Winterthurer Musikfest­­wo­chen sind ein grosses Volksfest. Dass es auch mitten in den Sommerferien gut funktioniert, zeigte sich gestern am Eröffnungsabend erneut, nachdem der Beginn 2017 erstmals um eine Woche vorverlegt worden war. Die Musikfestwochen seien eines der ältesten Festivals in Europa; eigentlich gehörten sie damit bereits in die Geriatrie, scherzte Andreas Gröber, Präsident des Vereins Musikfestwochen, gestern am Apéro für Freunde, Partner und Sponsoren im Park-Hotel.

Neun Tage kostenloses Programm, das gebe es sonst nirgends in der Schweiz, sagte Co-Geschäftsleiterin Laura Bösiger. ­Applaus erntete sie mit der Aus­sage, ein ökologisches und soziales Festival für alle sein zu wollen.

Die Unterstützung der Bevöl­kerung nimmt immer noch zu: Erstmals seien über 800 frei­willige Helferinnen und Helfer ­beteiligt, sagte Co-Geschäftsleiter Grégoire Guisolan. Darunter befin­de sich der Automechaniker genauso wie die KSW-Ärztin. Insgesamt würden die Helfer über 27 000 Arbeitsstunden leisten.

Gespielt wurde am Mittwoch nicht nur auf insgesamt drei Bühnen, sondern auch neben der «Schlemmerei», dem Verpflegungs­zentrum auf dem Kirchplatz, wo eine Folkband spontan zahlreiche Hörer anzog. (Landbote)

Erstellt: 09.08.2018, 08:51 Uhr

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@landbote.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 052 266 99 85. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Newsletter

Das Beste der Woche.

Endlich Zeit zum Lesen! Jeden Freitagmorgen Leseempfehlungen fürs Wochenende. Den neuen Newsletter jetzt abonnieren!