Winterthur

Ein Kohlkopf startet durch

Balkanmusik, neuerdings auch mit Pop und Swing: Kupus spielen morgen im Albani.

Die Band Kupus tauft am Donnerstag im Albani ihre neue Platte.

Die Band Kupus tauft am Donnerstag im Albani ihre neue Platte. Bild: PD

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Eigenkompositionen und traditionelle Arrangements, Lieder in verschiedenen Sprachen und eine Vielfalt an Instrumenten zeichnen Kupus aus. Die junge Winterthurer Band spielt Balkanmusik mit Akkordeon, Klarinette, Geige und Kontrabass. Ihre Musik ist eingängig, mitreissend, schwermütig und ausgelassen, meistens alles zugleich und immer sehr gut. Diese Woche veröffentlicht die Band ihr zweites Album «Frénésie». Am Donnerstag findet im Albani die Plattentaufe statt.

«Wir haben die Balkanmusik 2013 an einem Workshop der Musikschule Prova kennengelernt», erzählt Simon Eugster, der bei Kupus Klarinette und Saxophon spielt. «Uns gefällt, dass die Musik so energiegeladen ist und uns die Möglichkeit zum Experimentieren und Weiterentwickeln gibt.»

«Wir waren auf der Suche nach einem Bandnamen, eine Idee war schlimmer als die andere.»Hannes Wäckerlig

Nach dem Workshop machten Simon Eugster, Meret Schmid, Paula Hsu, Hannes Wäckerlig, Manuel Eugster und Dominik Läuchli weiter Musik – die Band Kupus war geboren.

Tipp vom Kollegen

«Wir waren auf der Suche nach einem Bandnamen, eine Idee war schlimmer als die andere.» Akkordeonist Hannes, damals noch in der Sek, habe dann im Sportunterricht seinen bosnischen Kollegen nach einem lustigen bosnischen Wort gefragt. Der schlug «Kupus» vor, was Kohl bedeutet. «Das gefiel uns allen auf jeden Fall besser als die andern Ideen.»

Die Sekundarschule hat die junge Band hinter sich. Die Musiker sind zwischen 17 und 21 Jahren alt und studieren Musik, Geschichte, Systemtechnik oder beenden gerade das Gymnasium. Bei allen nimmt die Musik einen wichtigen Platz im Leben ein. «Weil wir schon so lange zusammen spielen, verstehen wir uns musikalisch super und können aufeinander eingehen», erzählt Eugster.

Cool ist es, wenn die Energie vom Publikum zurückkommt und man sich gegenseitig beflügeln kann.»Hannes Wäckerlig

2017 wurde ein erstes Album veröffentlicht: «Hobotnica Karavan» heisst es, auf Deutsch «Tintenfisch-Karavane». Es enthält Eigenkompositionen und traditionelle Stücke. Das Titelstück war das erste selbstgeschriebene Lied der Band. 2018 gewannen Kupus am Nachwuchswettbewerb «Band-It» im Gaswerk die regionale Vorausscheidung und danach auch das Finale an den Musikfestwochen.

Balkan-Tournee

Inzwischen trat die Band an weiteren Festivals, Firmenanlässen und privaten Festen auf. Vor einem Jahr tourte sie durch den Balkan und spielte neben den organisierten Konzerten auch ganz spontan auf öffentlichen Plätzen. Mal für Mal zeigte sich, dass die Musik von Kupus im grossen wie im kleinen Rahmen funktioniert.

Das zweite Album «Frénésie» ist eine EP, also ein Mini-Album, und enthält jetzt nur noch Eigenkompositionen. Darin seien auch Einflüsse aus Pop und Swing eingebaut, sagt Eugster. Was auf der Platte schon rund und tanzbar tönt, erhält live eine zusätzliche Dynamik. Dies betont auch Eugster: «Oft entsteht an Konzerten etwas völlig Neues. Cool ist es, wenn die Energie vom Publikum zurückkommt und man sich gegenseitig beflügeln kann.»

Donnerstag, 23.5., 19 Uhr, Albani, Steinberggasse.

Die Winterthurer Balkan-Band Kupus ging aus einem Workshop der Musikschule Prova hervor. Foto: PD

Erstellt: 21.05.2019, 15:04 Uhr

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben