Zum Hauptinhalt springen

Eine scharf gezeichnete Karikatur der Schweiz

Das Theater Kanton Zürich ist mit einem bemerkenswerten Stück auf Tour und gastiert ab dem Wochenende in Winterthur.

Wenzel (Michael von Burg, rechts) wird entlarvt. Foto: Judith Schlosser
Wenzel (Michael von Burg, rechts) wird entlarvt. Foto: Judith Schlosser

Ein Kaff, in dem «Grüezi» wie eine Drohung klingt. Ein Nest, dessen Bewohner verstockt, selbstgerecht, vollgefressen sind. «Man lebt gut in Goldach», sagen die Männer dort, und tun so, als gäbe es keine Welt ausserhalb.

Das Theater Kanton Zürich liefert eine scharf gezeichnete Karikatur der Schweiz, fast grausam, wie Horváth in Österreich mit den «Geschichten aus dem Wiener Wald» oder der zornige Thomas Bernhard. Dabei handelt es sich bei der Komödie, die in Goldach spielt, um eine dramatische Umsetzung von Gottfried Kellers «Kleider machen Leute» (von Dagrun Hintze). Keller ist aktueller als man denkt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.