Zum Hauptinhalt springen

Lieber depressiv als vegan

Dass Depressionen auch sehr lustig sein können, zeigen Katja Früh und Patrick Frey mit ihrem neuen Stück «Kopf hoch» im Casinotheater.

Vielleicht hilft Achtsamkeit dem unaufgeräumten Klaus (Andreas Matti, hier mit Esther Gemsch) zurück in den Alltag.
Vielleicht hilft Achtsamkeit dem unaufgeräumten Klaus (Andreas Matti, hier mit Esther Gemsch) zurück in den Alltag.
Michael Bigler

Nein, Qinoa und Kichererbsen will Klaus nicht essen, das gesunde Leben kann ihm gestohlen bleiben. Lieber liegt er im Bett und schaut über Mittag im TV die Geissens.

«Geh nach draussen», sagen ihm dann die anderen, «mach doch einen Spaziergang, die Sonne scheint!» Sie haben gut reden. Doch Klaus hat hat keine Lust auf nichts. «Für was söll ich min Arsch lupfe?» Keine Frage: der Mann macht auf depro. Vor seinem 60. Geburtstag hat er den Horror.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.