Zum Hauptinhalt springen

Sie leben im Luxus und wollen unterhalten werden bis zum letzten Adieu

In seinem Dokumentarfilm «Golden Age» wirft der Thurgauer Filmemacher Beat Oswald einen Blick in eine exklusive Altersresidenz in Florida. Der Film ist auch eine Studie über die Werte der heutigen Spass-Gesellschaft.

Das erste Bild, strahlend blau, ist irritierend schön. Es zeigt einen alten Mann, der sich in einem Pool treiben lässt. Danach bricht die Kamera auf. Gleitet über marmorne Böden durch endlos erscheinende Korridore. Sie schwebt kreisend durch einen Saal, an mächtigen Polstersesseln, fragilen Beistelltischchen, Vitrinen und Statuetten vorbei. Goldverziertes steht herum, Verschnörkeltes, an den Wänden hängen riesige Spiegel. Alles wirkt edel, prunkvoll, stilvoll-elegant.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.