Zum Hauptinhalt springen

So klang das Musikkollegium bei der Gründung

Die Reihe «Musica Antigua» beschäftigt sich in der neuen Saison mit Musik abseits von Kirche und Hof. Zu Beginn kehrt sie am Sonntag zu den Anfängen des Winterthurer Musikkollegiums zurück.

Das Gesangsensemble Lamaraviglia mit seiner Gründerin Stephanie Boller. Foto: PD
Das Gesangsensemble Lamaraviglia mit seiner Gründerin Stephanie Boller. Foto: PD

«Wer hat das Musikkollegium 1629 gegründet und was wurde da musiziert?» So fragt die Reihe «Musica Antigua» morgen Sonntag. Und präsentiert dazu – fünfstimmigen Gesang a cappella. Gesang? Ja, das sei ja das Spannende, sagt die Winterthurer Mezzosopranistin Stefanie Boller: «Das Collegium war in den Anfängen eine Gruppe von singenden Männern.» Auch zwei 12- und 15-Jährige seien unter den zwölf Mitgliedern gewesen, für die hohen Stimmen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.