Zum Hauptinhalt springen

Viel Elan für die grosse Tournee

Mozart, Beethoven, Schumann und der Cellostar Mischa Maisky – das heimische Publikum erlebte im Musikkollegium das Programm für den Auftritt in Korea und Japan.

Im Gespräch mit Samuel Roth ist Mischa Maisky auf dem «Red Sofa» auch für ein wenig Home Story zu haben – auch seine Jüngste spielt Cello.
Im Gespräch mit Samuel Roth ist Mischa Maisky auf dem «Red Sofa» auch für ein wenig Home Story zu haben – auch seine Jüngste spielt Cello.
HB

Gangneung, Souel, Daegu und Tokio sind die Stationen der Konzertreise, zu der das Muikkkollegium nächste Woche aufbricht. Es ist nach 2017 die zweite Asien-Reise des Orchesters und eine Bestätigung des grossen Erfolgs der ersten. Mit Klassik und Romantik, mit Ouvertüre, Solokonzert des Stars und Sinfonie hat das Programm auch das Erfolg versprechendes Tournee-Format, aber einfach machen es sich damit weder der Mischa Maisky mit dem virtuos-expressiven Violoncello-Konzert von Robert Schumann noch das Orchester, wenn es sich um Mozarts gipfelstürmerische «Jupiter»-Sinfonie handelt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.