Zum Hauptinhalt springen

Vom singenden Bähnler

Er hat die Weichen noch mit Muskelkraft gestellt und etlichen Sängern den Weg gewiesen: Ueli Seiler gibt nun das Präsidium des Chorverbandes Winterthur/Weinland ab. Aber nicht die Liebe zur Bahn und schon gar nicht das Singen.

Jahrzehntelang hat Ueli Seiler für die Chöre der Region Konzerte und Feste organisiert. In seinem Heim steht noch ein Plattenspieler.
Jahrzehntelang hat Ueli Seiler für die Chöre der Region Konzerte und Feste organisiert. In seinem Heim steht noch ein Plattenspieler.
Johanna Bossart

Draussen trällert ein Buchfink sein Lied. Auch die Stare seien hier, seit zwei Wochen schon. Ueli Seiler (75) hört hin, sein Ohr ist geschult: Als Sänger, der er immer war, heute als zweiter Bass im Winterthurer Konzertchor Ars Vocalis und im Männerchor der pensionierten Eisenbahner. Als Konzertbesucher in all den Jahren und als Leiter und Begleiter der rund dreissig Chöre, die er im Laufe seiner Tätigkeiten als Ehrenamtlicher geleistet hat.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.