Winterthur

Waffenabgabe für Suizidprävention

Anfang November können Waffen und Munition beim Verkehrsstützpunkt der Kantonspolizei Zürich in Winterthur abgegeben werden. Dies soll Suiziden entgegenwirken.

Diese Schusswaffen wurden bei einer Sammelaktion abgegeben.

Diese Schusswaffen wurden bei einer Sammelaktion abgegeben. Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Waffen und Munition können am Samstag, 2. November, von 8 bis 12 Uhr bei der Kantonspolizei an der Schaffhauserstrasse 215 abgegeben werden. Die Aktion ist Teil des kantonalen Programms zur Suizidprävention. «Die Forschung zeigt, dass eine Reduktion der Schusswaffen in Privathaushalten zu einem Rückgang der Suizide führt», sagt Kantonspolizei-Sprecher Ralph Hirt.

Aktion soll sensibilisieren

Die Aktion wird einmal jährlich in wechselnden Gemeinden durchgeführt und soll für die Möglichkeit der Waffenabgabe sensibilisieren. Grundsätzlich ist diese das ganze Jahr hindurch auf jedem Polizeiposten möglich, für Armeewaffen im Zeughaus. «Häufig werden Waffen nach einem Rückzug aus dem aktiven Schiesssport abgegeben, wenn die Waffen geerbt wurden oder wenn sie, zum Beispiel bei einer Familiengründung, nicht mehr in die Lebensumstände passen», so Hirt. Neben Schusswaffen und Munition können zum Beispiel auch Messer, Sprengstoff und Laserpointer abgegeben werden. Die Waffen werden anschliessend vernichtet. (jok)

Erstellt: 08.09.2019, 16:37 Uhr

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles