Zum Hauptinhalt springen

Zielpublikum: Für alle

Über zwanzig Jahre lang hat der gelernte Schriftsetzer Albert Berchtold in Winterthur gearbeitet. In der Freizeit malte er, vor allem Bergbilder. Einige davon sind jetzt im Restaurant Frohsinn im Eidberg zu sehen.

Im Atelier komponiert: Albert Berchtold, Mischabelgruppe.
Im Atelier komponiert: Albert Berchtold, Mischabelgruppe.
zvg

Bergbilder sind immer noch beliebt in der Schweiz. Albert Berchtold gehört zu denen, die Bergbilder malen. Vor über dreissig Jahren hat er damit begonnen. «Wenn ich einen Berg betrachte, versuche ich seinen Charakter zu ergründen, ich lasse mir genug Zeit damit», sagt der Autodidakt, der in diesen Tagen 72 Jahre alt wird. «Vielleicht ist Charakter nicht das geeignete Wort, aber ich finde trotzdem, jeder Berg hat seine Form und seinen Charakter.» Jetzt sind seine Bilder im Restaurant Frohsinn im Eidberg zu sehen.Anregungen sammelt er beim Wandern und Pilzesammeln. Die Landschaften seiner Bilder werden dann im Atelier aufgrund von Skizzen und Fotografien komponiert. Es geht nicht darum, einen Berg realistisch abzubilden, wie eine Fotografie es tut. Wichtiger sind die Empfindungen, die in das Bild einfliessen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.