Winterthur

10er-Bus mit ungewohnter Linienführung

Weil an der Rychenbergstrasse der Deckbelag erneuert wird, taucht der Bus Nummer 10 noch bis Mittwoch mitten im Dorf auf — für die Fahrer eine willkommene Abwechslung.

Der Stadtbus der Linie 10 verkehrt momentan auf ungewohnten Wegen.

Der Stadtbus der Linie 10 verkehrt momentan auf ungewohnten Wegen. Bild: Urs Jaudas

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Ursprünglich war die Sperrung der Rychenbergstrasse bis heute Freitag angekündigt. Aufgrund der Witterungsbedingungen konnte der Deckbelag aber nicht wie vorgesehen angebracht werden. Die Gesamtsperrung wird laut Stadtpolizei deshalb bis nächsten Mittwoch, 16. August, verlängert.

Das bedeutet auch, dass es weiterhin kein Durchkommen gibt für den 10er-Bus. Statt auf der Rychenbergstrasse verkehrt dieser darum ab der Haltestelle Hammerweg auf ungewohnter Route: Via Hammerweg - Alte Römerstrasse - Römerstrasse - Dorfstrasse fährt er zum Bahnhof Oberwinterthur.

 «Bei einer Vollsperrung entstehen für Stadtbus schnell hohe Kosten»

Trotz Linienführung durchs Quartier gab es laut Stadtbus keine grösseren Probleme oder Unfälle. Der einzige bekannte Zwischenfall ereignete sich gemäss Daniel Ryavec, dem Leiter der Leitstelle, am 5. August, als Nachtbuben die Tafel der Ersatzhaltestelle im Dorfbrunnen versenkt hatten.

Parkverbot missachtet

Für die Fahrer ist die temporäre Route herausfordernd, weil sie teils sehr eng ist. Laut Ryavec werden auf der Umfahrungsstrecke auch nicht immer alle Parkverbotssignale eingehalten, was die Busdurchfahrt erschwert.

Probleme gebe es zudem vereinzelt mit parkierten Autos im Bereich der Ersatzhaltestellen. «Das erschwert das Ein- und Aussteigen für die Kunden.» Grundsätzlich sei die Fahrt durch den Dorfkern für die Fahrer aber eine willkommene Abwechslung zum Alltag. Der leicht abgeänderte Baustellenfahrplan habe bisher in der Regel eingehalten werden können.

Abgeänderte Linienführungen sind laut Stadtbus eine Ausnahme: «Bei einer Vollsperrung entstehen für Stadtbus schnell hohe Kosten», sagt Ryavec. (red/rst)

Erstellt: 10.08.2017, 16:16 Uhr

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@landbote.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 052 266 99 85. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Blogs

Ein Abschied, der Spuren hinterliess

Unfruchtbar und plötzlich doch schwanger

Abo

Eine für alle. Im Digital-Abo.

Den Landboten digital ohne Einschränkung nutzen. Für nur CHF 25.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!