Zum Hauptinhalt springen

11 Gemeinden und 400 Private kauften gut 1000 Theater-Aktien

Der Verwaltungsrat der Theater Winterthur AG ist zufrieden mit der Publikums-Beteiligung, die Mehrheit der Aktien bleibt aber bei der Stadt.

Durch den Aktienverkauf hat das Stadttheater eine gute halbe Million Franken generiert.
Durch den Aktienverkauf hat das Stadttheater eine gute halbe Million Franken generiert.

Die erste Kapitalerhöhung sei abgeschlossen, meldete die neu geschaffene Theater Winterthur AG gestern. Insgesamt 1072 Aktien zu 500 Franken seien gezeichnet worden. Das ergibt eine Kapitalerhöhung um 536000 Franken. Die Stadt bleibt mit 1,5 Millionen Franken Hauptaktionärin, das war immer so vorgesehen und soll auch so bleiben.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.