Zum Hauptinhalt springen

120 Seiten – von Fans für Fans

Das denkwürdige Viertelfinal-Cupspiel des FCW gegen die Young Boys vom 1. März wird in einem Bildband verewigt. Für den Fotografen ist das Buch auch ein Dankeschön an den Club, der ihm viel gegeben hat.

Ein Bildband zu Ehren des FCW: Milan Ahmadvand nimmt die Cup-Halbfinal Qualifikation zum Anlass.
Ein Bildband zu Ehren des FCW: Milan Ahmadvand nimmt die Cup-Halbfinal Qualifikation zum Anlass.
lovewinti.ch

Der Fotograf Milad Ahmadvand gibt zusammen mit dem Grafiker Mark Adam und mit Unterstützung des Fussballvereins FC Winterthur einen Bildband heraus. In Anspielung auf das Matchresultat gegen YB lautet der Titel des Buches «57» (Der FCW gewann vor zwei Wochen mit diesem Resultat nach Penaltyschiessen).

Für den Fotografen und gebürtigen Iraner Ahmadvand hat die Lancierung des Buches auch emotionale, persönliche Gründe. Denn für ihn ist das Erreichen des Halbfinals gegen den FC Basel ein ganz besonderes Ereignis. Ahmadvand flüchtete einst als 9-jähriger Junge gemeinsam mit seinem Vater vom Iran nach Deutschland. Vor 5 Jahren dann, kam er wegen seiner Frau in die Schweiz nach Winterthur. Bereits am ­ersten Tag in der neuen Stadt machte sich der grosse Fussballfan auf die Suche nach dem heimischen Stadion – und besuchte kurz darauf bei seinem ersten Spiel in der «Schützi» den damaligen Cup-Halbfinal Winterthur - Basel.

Ein sich schliessender Kreis

Mit der Neuauflage dieses Jahr schliesst sich für Ahmadvand ein Kreis. Seit jenem Cupspiel blieb er dem FCW treu, wurde einer dessen grösster Fans und begleitete den Verein fortan als Fotografen. Der Club habe ihm die Integration in die Schweiz und das Einleben in unserer Stadt enorm erleichtert, schreibt er auf facebook:

Die emotionale Liebeserklärung des Fotografen Ahmadvand an seinen Verein und seine Stadt.

Vom Buch werden nur 57 Exemplare gedruckt, die für 150 Franken verkauft werden und die man bis am nächsten Montag reservieren muss. Der komplette Verkaufserlös geht an die Nachwuchsabteilung des FC Winterthur. Damit will Ahmadvand dem Verein, der ihm nach eigenen Angaben so viel gegeben hat, etwas zurückgeben.

Alle Infos zum Buch gibt es unter: lovewinti.ch.>

Ab nach Bern: Um 15.50 Uhr machte sich ein Extrazug mit rund 700 FCW-Fans auf den rund zweistündigen Weg in die Hauptstadt.
Ab nach Bern: Um 15.50 Uhr machte sich ein Extrazug mit rund 700 FCW-Fans auf den rund zweistündigen Weg in die Hauptstadt.
Milad Ahmadvand
Die Winterthurer kommen: Gegen 18 Uhr treffen die Supporter im Bahnhof Wankdorf ein und werden von Sicherheitskräften Richtung Stadion eskortiert.
Die Winterthurer kommen: Gegen 18 Uhr treffen die Supporter im Bahnhof Wankdorf ein und werden von Sicherheitskräften Richtung Stadion eskortiert.
Milad Ahmadvand
Die Stimmung ist grossartig. Zufällig vorbeieilende Nachtschwärmer werden Zeugen einer spontanen, ausgelassenen Feier mitten im Winterthurer HB. An einem Tag wie diesem sei es den Fans wahrlich vergönnt!
Die Stimmung ist grossartig. Zufällig vorbeieilende Nachtschwärmer werden Zeugen einer spontanen, ausgelassenen Feier mitten im Winterthurer HB. An einem Tag wie diesem sei es den Fans wahrlich vergönnt!
1 / 14

Der «Landbote» veröffentlichte nach dem Cup-Viertelfinal gegen YB bereits Einblicke in das Schaffen von Milad Ahmadvand an diesem denkwürdigen 1. März.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch