Zum Hauptinhalt springen

1,3 Millionen mehr für die Schulsozialarbeit

18 statt nur 11 Stellen, 3,2 statt 1,9 Millionen Franken: Die Bildungskommission des Gemeinderates will die Schulsozialarbeit stark ausbauen.

Als nächstes muss der Gemeinderat über die Vorlage befinden.
Als nächstes muss der Gemeinderat über die Vorlage befinden.
mad

Mobbing ist an Schweizer Schulen ein grosses Thema. Auch das hat die Pisa-Studie gezeigt, die letzten Herbst herausgekommen ist. Und es hiess, die Schulsozialarbeit sei gefordert. Gibt es Probleme, können sich Schülerinnen und Schüler an die entsprechenden Stellen wenden. In der Stadt Winterthur ist der Betreuungsschlüssel heute so, dass auf eine 100-Prozent-Stelle 1162 Schülerinnen und Schüler fallen. Das sind zu viele Fälle, fand die Zentralschulpflege. Und das aus gutem Grund.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.