Zum Hauptinhalt springen

15'000 Franken für den Spielkiosk Eulachpark

Der Stadtrat hat aus dem Dr. Hans Sträuli-Fonds einen einmaligen Beitrag von 15'000 Franken an den Betrieb des Spielkiosks Eulachpark gesprochen. Der rund 330'000 Franken enthaltende Fonds steht dem Stadtrat zur freien Verfügung.

Der Spielkiosk erhält 15'000 Franken aus dem Sträuli-Fonds.
Der Spielkiosk erhält 15'000 Franken aus dem Sträuli-Fonds.

Das Jugendzentrum Gleis 1B, das unter der Trägerschaft der reformierten Kirche steht, betreibt den Spielkiosk in der Halle 710 im Eulachpark seit 2012. Das Team verleiht Spielsachen und öffnet die Halle als Indoor-Spielplatz.

Bis zu 500 Gäste pro Nachmittag nutzen das Angebot. Die Kosten für den Spielkiosk betrugen zuletzt 75000 Franken pro Jahr. Die Stadt leistet seit 2013 einen Beitrag von 15000 Franken. Den Rest übernehmen Kirchen sowie private Gönner und Stiftungen. Ende 2018 fiel jedoch ein Beitrag in der Höhe von 25000 Franken weg.

Obwohl die Stadt ihren Zustupf auf 25000 Franken erhöhte, fehlten für den Betrieb noch 15000 Franken. Der Stadtrat beschloss daher, «mit Blick auf die Bedeutung des Spielkiosks», den Fehlbetrag aus dem Dr. Hans Sträuli-Fonds zu zahlen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch