Zum Hauptinhalt springen

2035 kommt der ÖV-Urknall

In zwei Wochen kommt der grösste Fahrplanwechsel seit langem. Doch der ist ein Klacks, gegen das, was die SBB bis 2035 plant. Dank Brüttener Tunnel explodiert die Zahl der schnellen Verbindungen zwischen Zürich und Winterthur.

Darauf haben die Pendler zwischen den zwei grossen Städten im Kanton seit langem gewartet: Ab 9. Dezember bekommt die schnelle und chronisch überfüllte S12 einen Zwilling, die S11. Der Viertelstundentakt zwischen Winterthur und Zürich wird Realität. Doch nach dem Fahrplanwechsel 2018 – der Zürcher Verkehrsverbund ZVV spricht jeweils von der «vierten Teilergänzung der S-Bahn» – wird lange lange nichts mehr passieren. Der Grund ist simpel: Die Infrastruktur ist voll ausgereizt. Für zusätzliche Züge fehlen schlicht die Gleise. Insbesondere im Flaschenhals Effretikon-Winterthur.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.