Zum Hauptinhalt springen

2,8 Millionen Franken für Sanierung von Gaiwo-Wohnungen

Um zwei Mehrfamilienhäuser zu sanieren, hat der Stadtrat zwei Darlehen von rund 2,8 Millionen Franken beantragt. Darin enstehen subventionierte Wohnungen für Personen mit geringem Einkommen.

Günstiger Wohnraum: Eine Alterssiedlungen der Genossenschaft für Alters- und Invalidenwohnungen (Gaiwo) an der Weststrasse in Winterthur.
Günstiger Wohnraum: Eine Alterssiedlungen der Genossenschaft für Alters- und Invalidenwohnungen (Gaiwo) an der Weststrasse in Winterthur.
ste

Der Winterthurer Stadtrat beantragt dem Grossen Gemeinderat zwei Darlehen in Höhe von insgesamt rund 2,8 Millionen Franken an die Genossenschaft für Alters- und Invalidenwohnungen (Gaiwo). Das Geld fliesst in die Sanierung von zwei Mehrfamilienhäusern. Im gleichen Umfang beteiligt sich der Kanton Zürich an den Sanierungskosten.

Wohnungen weiterhin subventioniert

Die beiden Häuser an der Bühlhofstrasse 29 und an der Schlosstalstrasse 18 stammen aus dem Jahr 1974. Sie werden umfassend saniert und die Wohnungen neu aufgeteilt.

Damit können weiterhin subventionierte Zweizimmerwohnungen - insgesamt 43 - zur Verfügung gestellt werden. Diese werden an Personen mit geringem Einkommen vermietet, vorausgesetzt sie wohnen seit zwei Jahren in Winterthur, wie die Stadt heute Donnerstag mitteilte.

SDA/anb

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch