Zum Hauptinhalt springen

35 Prozent Frauen im Kader als Ziel

Lässt sich der Frauenanteil in den oberen Führungsstufen der Stadtverwaltung mit Zielvorgaben anheben? Diese Frage gab am Montagabend im Gemeinderat erneut zu reden.

Von vier Führungskräften sind heute bei der Stadt fast drei männlich. Das soll sich in Zukunft ändern.
Von vier Führungskräften sind heute bei der Stadt fast drei männlich. Das soll sich in Zukunft ändern.
Enzo Lopardo

In der Stadtverwaltung arbeiten deutlich mehr Frauen als Männer, 61 zu 39 Prozent beträgt das Verhältnis. Im Kader zeigt sich der Frauenanteil jedoch nahezu umgekehrt proportional.

Auf allen Führungsstufen sind die Männer mit rund zwei Dritteln vertreten – auf der obersten Führungsstufe sind es gar 70 Prozent. Eine angemessene Vertretung von Mann und Frau sei damit aktuell noch nicht wie gewünscht erreicht, befand der Stadtrat.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.