Zum Hauptinhalt springen

40 Personen wegen Grippe im Spital

Seit Dezember mussten sich 40 Personen im KSW wegen Grippesymptomen behandeln lassen.

40 Personen mussten im KSW wegen Grippesymptomen behandelt werden.
40 Personen mussten im KSW wegen Grippesymptomen behandelt werden.
mas

In Winterthur und Umgebung hüten derzeit zahlreiche Menschen wegen der saisonalen Grippe das Bett. Bei einigen von ihnen ist der Krankheitsverlauf wegen Vorerkrankungen derart schwer, dass sie sich jetzt in Spitalpflege befinden. Seit Dezember letzten Jahres betreute das Kantonsspital Winterthur total 40 Patientinnen und Patienten mit Grippesymptomen stationär. Das bestätigte gestern KSW-Sprecher André Haas. Drei Patienten mussten wegen Komplikationen gar auf der Intensivstation gepflegt werden.

Laut dem Bundesamt für Gesundheit ist der Höhepunkt der Grippewelle noch nicht erreicht. Die Intensität der Grippe sei im Moment mit anderen Jahren vergleichbar. Allerdings kursierten derzeit drei Grippeviren gleichzeitig. Das sei eher untypisch, sagt das BAG. Denn normalerweise setze sich ein Virus gegen die anderen durch. Klar ist aber: In der Schweiz gibt es nach wie vor keinen bestätigten Fall des Corona-Virus.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch