Winterthur

Mitgründer von «Karl's kühne Gassenschau» gestorben

Einer der vier Mitgründer der Schweizer Varieté-Theatergruppe «Karl's kühne Gassenschau» ist tot: Markus Heller starb am Montag im Alter von 62 Jahren nach schwerer Krankheit, wie die Familie in einer Todesanzeige am Mittwoch mitteilte.

Markus Heller ist im Alter von 62 Jahren verstorben.

Markus Heller ist im Alter von 62 Jahren verstorben. Bild: Archiv Landbote

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Markus Heller war mehr als 35 Jahre als Komödiant, Artist, Stunt-Pilot, Requisitenbauer und später als technischer Gesamtleiter für Karl’s kühne Gassenschau tätig. Am 2. Dezember ist der Künstler im Alter von 62-Jahren nach langer Krankheit gestorben. Das geht aus einer Todesanzeige der Gassenschau hervor. Der gelernte Orgelbauer Markus Heller hatte die Zürcher Gauklertruppe 1984 mit den Mimenschülern Paul Weilenmann, Brigitt Maag und Ernesto Graf gegründet.

Heller war danach unter anderem als Artist, Requisitenbauer und technischer Gesamtleiter für das Action-Theater mit den imposanten Freiluft-Kulissen zuständig. 2015 erhielt die Truppe den Schweizer Theaterpreis.

«Unmögliches möglich machen»

«Er war massgeblich daran beteiligt, dass es uns gelungen ist, all die verrückten Bühnenbilder und technischen Installationen entstehen zu lassen», schreibt das Management in einer Mitteilung. Er habe nach dem Leitsatz «Unmögliches möglich machen» gelebt.

Bild: PD

Seit der Gründung hat die Gauklertruppe 20 verschiedene Produktionen und über 2000 Vorstellungen auf die Beine gestellt. Die Gassenschau entwickelte sich zum grossen Freiluftspektakel. Die Produktion «Silo 8», die 2006 in Oberwinterthur entstanden ist, hatte fast 600000 Zuschauer. Zuletzt war die Truppe mit «Sektor 1» zu sehen. Die nächste Produktion soll ab 2020 in Pfungen entstehen. Zum ersten Mal ohne Markus Heller.

Aufgrund Hellers Krankheit hat die Geschäftsleitung die Nachfolge als technischer Gesamtleiter bereits Mitte Jahr an seinen langjährigen Stellvertreter, Otmar Faschian, übertragen. (mst/far/sda)

Erstellt: 04.12.2019, 07:09 Uhr

Artikel zum Thema

Harmonisches Podium zur Gassenschau in Aussicht

Pfungen House of Winterthur organisiert einen Talk zu Karl’s kühner Gassenschau. Nichtmitglieder zahlen Eintritt. Mehr...

Was die Gassenschau auf der Deponie plant

Pfungen Gemäss Baugesuch will Karl’s kühne Gassenschau in Pfungen eine Million Franken verbauen. Doch das sei erst eine vorläufige Zahl, sagt Projektleiter Thomas Kraft. Das neue Stück soll erst kurz vor der Premiere im Juni 2021 fertig werden. Mehr...

Wüste Szenen und ein Wiegenlied

Neftenbach Am Donnerstag informierten die Gemeinden und die Theaterleute in Neftenbach zum geplanten Gastspiel von Karl’s kühner Gassenschau. Darüber freute sich nicht jeder. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben