FCW

Wir gegen die Grasshoppers und andere Käfer

Der Grafiker Jan Zablonier zeigt mit einem Plakat, wie man Fussball auf kunstvolle Art bewerben kann.

Die Gegner als Käfer: Jan Zablonier war einmal mehr künstlerisch für den FCW tätig.

Die Gegner als Käfer: Jan Zablonier war einmal mehr künstlerisch für den FCW tätig.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Schon seit 18 Jahren zeichnet Jan Zablonier für den FC Winterthur, zuerst aus reiner Clubliebe, mittlerweile verdient er auch etwas damit. Und natürlich steht der 51-Jährige selber regelmässig im Stadion. Sogar einen Bastelbogen der Schützi hatte er vor Jahren entworfen.

Nun hat er für sechs Spiele in diesen Herbstwochen ein Plakat gezeichnet. Wie schon letztes Jahr: Damals zeigte er die Platanenreihe bei der Schützi in den schönsten Herbstfarben und im Plakatstil der Tourismuswerbung früherer Jahre. Diesmal hat er sich, im Austausch mit FCW-Geschäftsführer Andreas Mösli, für sechs comic-artige Käfermotive entschieden.

Der Kastanienbohrer steht fürs Tessin, der Rebenstecher für das Weinbaugebiet bei Lausanne und der Hirschkäfer mit Geweih für den FC Vaduz.

«Als Ausgangspunkt bot sich das Duell gegen die Grasshoppers an», sagt er. Zablonier legte dem grimmigen Heugümper als witzigen Verweis aufs Letzigrundstadion eine Tartanbahn um den Hals.

So gingen Zablonier und Mösli auch bei den anderen FCW-Gegnern vor: Sie überlegten, welcher Käfer aus welcher Landesgegend kommt und was passend wäre für den jeweiligen Club. Der Kastanienbohrer steht fürs Tessin und den FC Chiasso, der Rebenstecher mit dem Zapfenzieherstachel für das Weinbaugebiet bei Lausanne und der Hirschkäfer mit dem Geweih für den FC Vaduz.

Auch einen Fantasiekäfer hat Zablonier entworfen, einen mit landesweiter Verbreitung: den Kübelwühler mit dem Cup-Körper, der den Achtelfinalgegner Thun darstellt.

Vergangenheit als Comic-Zeichner

Zabloniers Plakat ist ein Blickfang. Die Zeichnungen sind am Computer mit Schalk und Schwung gezeichnet. Mit Comics kennt er sich aus: Jahrelang hatte er bei Zappa Doing gearbeitet und während mehrerer Jahre wöchentlich zwei Sport-Comics veröffentlicht im Internet-Newsportal Bluewin.ch.

Dann zog er sich zwischenzeitlich aus dem Grafikgewerbe zurück, zeichnete fast nur noch für den FCW und absolvierte eine dreijährige Lehre als Velomechaniker, die er dieses Jahr abschloss.

Wir wollten mit Blick auf den intensiven Heimspielkalender mal wissen, wie sich der heisse Herbst auf das Klima und die...

Gepostet von FC Winterthur am Montag, 7. Oktober 2019

Erstellt: 09.10.2019, 10:28 Uhr

Artikel zum Thema

Kunst für den Fussball-Club

Plakatkunst Bei der visuellen Werbung ist der FC Winterthur Sonderklasse. Illustrator Jan Zablonier feiert die Schützenwiese in herbstlicher Melancholie. Mehr...

In die Pedale treten für einen guten Zweck

Lagerplatz Ein neuer Verein macht mobil: Nach gefahrenen Velokilometern soll die Spendenkasse klingeln. Mehr...

Kunst für die Lippen der Fussballfans

FC Winterthur Im Fussballstadion Schützenwiese berühren die Lippen durstiger Fussballfans Kunst: Zum Saisonaufakt am Samstag tranken sie erstmals aus neuen Mehrwegbechern mit künstlerischen Motiven. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@landbote.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 052 266 99 85. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles