Zum Hauptinhalt springen

«Als Stadtpräsident war ich im Vorteil»

Es sei eine Personenwahl gewesen, sagt Michael Künzle (CVP) zu seinem Sieg über Yvonne Beutler (SP), und er erklärt, wie er als Präsident mit der linken Stadtrats­mehrheit umgehen will.

Interview: Marc Leutenegger
Michael Künzle war nach dem Wahlausgang sichtlich bewegt. Er ist den Winterthurern dankbar für ihr Vertrauen.
Michael Künzle war nach dem Wahlausgang sichtlich bewegt. Er ist den Winterthurern dankbar für ihr Vertrauen.
Marc Dahinden

Nach dem enttäuschendenersten Wahlgang haben Sie den zweiten mit über 3000 Stimmen Vorsprung für sich entschieden. Überrascht Sie das klare Resultat?Michael Künzle: Natürlich hatte ich gehofft, dass die Winterthurerinnen und Winterthurer erkennen, was ich die letzten Jahre geleistet habe. Von daher hatte ich keinen Grund anzunehmen, dass ich verliere. Es gab aber keine klaren Anhaltspunkte für den Wahlausgang. Mit Yvonne Beutler hatte ich eine starke Gegnerin; sie hat ein gutes Resultat gemacht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen