Zum Hauptinhalt springen

Amelia und Leano sind Spitzenreiter

Im vergangenen Jahr sind im Kantonsspital Winterthur 873 Mädchen und 901 Knaben zur Welt gekommen. Bei 5 Kindern war das Geschlecht unbestimmt.

Amelia und Leandro waren 2018 die beliebtesten Vornamen in Winterthur.
Amelia und Leandro waren 2018 die beliebtesten Vornamen in Winterthur.
Symbolbild, Keystone

2018 verzeichnete die Klinik für Geburtshilfe am Kantonsspital Winterthur (KSW) mit 1779 Geburten (2017: 1842) ein gutes Jahr. Unter den 873 Mädchen, 901 Knaben und 5 Babys unbekannten Geschlechts waren Amelia und Leano die beliebtesten Vornamen.

Je sechs Kinder wurden so genannt. Auf den weiteren Plätzen folgen bei den Mädchen Alina und Amina, bei den Knaben Mael und Nino. Speziell war, dass 2018 gleich zweimal Drillinge am KSW das Licht der Welt erblickten. Zudem gab es 46 Zwillingsgeburten.

Eine der Drillingsmütter ist Sarah Hediger. Die junge Mutter lobt die Zusammenarbeit zwischen ihrer Ärztin und der Ärztin am KSW. Sie habe sich optimal auf die Drillingsgeburt vorbereite gefühlt. Als die Wehen dann früher als geplant einsetzten, trat sie ins KSW ein. «Obwohl ich spontan eintrat und ein anderes Team mich betreute, war von Hektik nichts zu spüren. Ich wurde souverän betreut», sagt sie. Ihre Kinder, Lina, Elea und Noa, sind gesund und wohlauf. Die Spezialisten am KSW sind laut der Mitteilung auf Neugeborene ab der vollendeten 28. Schwangerschaftswoche und einem Gewicht von 1000 Gramm vorbereitet.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch