Winterthur

Anwohner sollen Park selber planen

In Neuhegi entstehen zwei zusätzliche Parkanlagen. Die Stadt Winterthur erstellt aber nur die Hälfte des Parks. Die andere Hälfte sollen die Anwohner gestalten.

Das «Parkband Neuhegi» verbindet das Schulhaus Neuhegi, das gegenwärtig gebaut wird, über die Sulzerallee mit der Bahnstation Hegi.

Das «Parkband Neuhegi» verbindet das Schulhaus Neuhegi, das gegenwärtig gebaut wird, über die Sulzerallee mit der Bahnstation Hegi. Bild: Visualisierung zvg

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die Stadt Winterthur beschreitet beim Bau einer Parkanlage in Neuhegi neue Wege: Sie wird nur eine Hälfte des Parks sowie die Hauptwege erstellen - die andere Hälfte sollen die Anwohner nach ihren eigenen Ideen gestalten, nutzen und pflegen.

Stadtgrün wird die Aktivitäten aber koordinieren und fachkundig unterstützen, wie die Stadt am Freitag mitteilte. Das «Parkband Neuhegi» verbindet das Schulhaus Neuhegi, das gegenwärtig gebaut wird, über die Sulzerallee mit der Bahnstation Hegi.

Die geplanten Parkanlagen (rote Flächen) beim Schulhaus Neuhegi. Google-Maps

Der Stadtrat genehmigte Baukosten in der Höhe von knapp 1,9 Millionen Franken als gebundene Ausgabe. Es handle sich nur um eine Vorfinanzierung, hält der Stadtrat fest. Denn mit dem «Landumlegungs- und Erschliessungsvertrag Umfeld Hegi» verpflichteten sich die angrenzenden Grundeigentümer, kostenlos 6251 Quadratmeter Land für den Park abzutreten. Zudem werden sie auch für die Baukosten aufkommen. Für die Stadt ist die neue Anlage also gratis. Der Baubeginn ist für Spätherbst 2017 geplant. (far/sda)

Erstellt: 14.07.2017, 10:26 Uhr

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@landbote.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 052 266 99 85. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@landbote.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 052 266 99 85. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Paid Post

Die SBB öffnet ihre Türen

Am Samstag, 25. November, sind Sie eingeladen, einen Blick hinter die Kulissen des neuen Service- und Abstellstandorts Oberwinterthur Pu?nten zu werfen und mehr über die Instandhaltung zu erfahren.