Zum Hauptinhalt springen

«Apostel Paulus hatte einen massiven Flash!»

Der Winterthurer Theologieprofessor Ralph Kunz erklärt, warum es sich lohnt, sich vom Hier und Jetzt abzustossen, rüber ins Jenseits. Mani Matter passierte dies beim Coiffeur.

Interview: Till Hirsekorn
Theologieprofessor Ralph Kunz zur «Nacht der Spiritualität».
Theologieprofessor Ralph Kunz zur «Nacht der Spiritualität».
Stefan Walter

Herr Kunz, wie darf ich mir das Jenseits vorstellen, ohne die Engelchen, die auf Wölklein sitzen, oder Dämonen, die mit dem Dreizack fuchteln? Verabschieden Sie sich ruhig von diesem Bild. Um Himmel und Hölle geht es bei der Nacht der Spiritualität nicht. Zunächst grundsätzlich: Das Jenseits kann man sich ohne das Diesseits, das Hier und Jetzt, nicht vorstellen. Denn um in ein Jenseits zu gelangen, muss man sich vom Diesseits abstossen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen