Grippeimpfung

Apotheker ärgern sich über Grippeimpf-Spot ihres Verbandes

Aktuell wirbt der Apothekerverband pharmaSuisse schweizweit in Spots für die Grippeimpfung «ohne Voranmeldung». Doch das stösst einigen Winterthurer Apothekern sauer auf, «weil der Slogan nicht stimmt».

«Jetzt impfen ohne Voranmeldung» verspricht der Verband pharmaSuisse in diesem Spot. Video: PD via Facebook


Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

«Die Grippe wartet auch nicht auf einen Termin», heisst es auf Plakaten des Schweizerischen Apothekerverbandes pharmaSuisse, welche derzeit vereinzelt auch in Winterthurer Apotheken prangen. Der Verband will damit den angeblichen Konkurrenzvorteil gegenüber den Hausärzten herausstreichen. «Denn der grosse Vorteil einer Impfung in Apotheken ist es, dass diese grundsätzlich ohne Voranmeldung möglich ist», sagt Tom Glanzmann, Mitglied der Geschäftsleitung von pharmaSuisse gegenüber dem «Landboten». Neben der Grippeimpfkampagne in Impfapotheken, wirbt der Verband seit Ende Oktober noch zusätzlich mittels Grippeimpf-Spot auf Screens im öffentlichen Verkehr und in Bahnhöfen. Der Slogan lautet dort: «Jetzt impfen ohne Voranmeldung.»

Überrumpelte Apotheker

Dumm nur, dass einige Apotheker in Winterthur sich vom Verband überrumpelt fühlen – weil sie Grippeimpfungen ganz explizit nur mit Voranmeldung anbieten. So zum Beispiel in der Coop Vitality Apotheke im Einkaufszentrum «Am Stadtgarten». Apothekerin und Geschäftsführerin Marzieh Masoumi ist irritiert über das Vorgehen des Apothekerverbandes. «Der Slogan von pharmaSuisse stimmt in dieser Pauschalität nicht.»

«Bei uns gibt es nur Grippeimpfungen  mit Voranmeldung.»Marzieh Masoumi, Apothekerin

Vor allem kleinere Apotheken hätten kaum die Möglichkeit, Kundinnen und Kunden jederzeit Impfungen anzubieten, meint Masoumi. «Deshalb gibt es auch bei uns nur Grippeimpfungen mit Voranmeldung.»

Falsche Botschaft suggeriert

Sie weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass vom gesamten Apothekenpersonal derzeit allein sie impfberechtigt sei. «Kommt dazu, dass ich nur zu bestimmten Tagen in der Apotheke arbeite.» Masoumi will deshalb dem Apothekerverband jetzt eine entsprechend kritische Rückmeldung geben.

«In der letzten Grippesaison liessen sich bereits 20 000 Personen in Apotheken impfen, 8000 mehr als in der Saison davor.»Apothekerverband

Auch andere Apothekerinnen und Apotheker in Winterthur weisen darauf hin, dass aufgrund des Slogans «Jetzt impfen ohne Voranmeldung», der Kundschaft das Gefühl vermittelt werde, man könne sich tatsächlich ganz spontan in jeder Apotheke in Winterthur impfen lassen. «Doch das ist ein Trugschluss», sagt Apothekerin Regula Kuhn von der Adler-Apotheke. Obschon in ihrer Apotheke sogar drei Mitarbeitende zum Impfen befähigt sind, ist die Terminvereinbarung für die Grippeimpfung in der Apotheke Pflicht. Denn vor allem in Randzeiten könnte es sonst möglich sein, dass man jene Personen, die spontan vorbeikommen möchten, mangels Fachpersonal nicht impfen kann. Desgleichen bittet auch die Neuwiesen Apotheke ihre Kunden in Sachen Impfungen (Grippe, FSME, Hepatitis A und B) «vorgängig einen Termin abzumachen».

Andere Apotheken, wie beispielsweise die Bahnhof-Apotheke, erklären jedoch auf Anfrage, dass bei ihnen Kunden tatsächlich ohne Voranmeldung für die Grippeimpfung vorbeikommen können. Das habe bis heute kaum je zu Problemen geführt.

Impfung in Apotheke beliebt

Der Apothekerverband reagiert zurückhaltend auf die teils kritischen Äusserungen aus Winterthur und weist darauf hin, dass sich die Dienstleistung so oder so grosser Beliebtheit erfreue. «In der letzten Grippesaison liessen sich bereits 20 000 Personen in Apotheken impfen, 8000 mehr als in der Saison davor.» (Landbote)

Erstellt: 07.11.2018, 16:29 Uhr

Nationaler Impftag

Am Freitag, 9. November, findet der Nationale Grippeimpftag statt. Man kann sich dann spontan in einer der teilnehmenden Arztpraxen (www.kollegium.ch) oder Apotheken (Aushang mit Plakat zum Grippeimpftag beachten) gegen Grippe impfen lassen. Kosten: circa 30 Franken.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@landbote.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 052 266 99 85. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Paid Post

Soforthilfe für Smartphones

Ob Displaybruch, defekte Kamera oder Wasserschaden – Wintek Swiss hat meist eine Lösung.