Zum Hauptinhalt springen

«Arno del Curto warf eine Münze»

Eine Begegnung mit Patric Della Rossa, 41, sechsfacher Eishockey-Schweizermeister, der heute die Fahrschule seines verstorbenen Vaters weiterführt.

Der sechsfache Eishockey-Schweizer Meister Patric Della Rossa hat die Fahrschule seines verstorbenen Vaters übernommen.
Der sechsfache Eishockey-Schweizer Meister Patric Della Rossa hat die Fahrschule seines verstorbenen Vaters übernommen.
Heinz Diener

« Als 2012 mein Vater unerwartet verstarb, war für mich klar: Meine Karriere als Profi-Eishockeyspieler ist zu Ende. Ich wollte näher bei meiner Mutter sein und die Fahrschule meines Vaters übernehmen. Denn die Fahrschule hatte einen guten Ruf und ein Name bleibt nicht ewig in Erinnerung. Und im Spitzensport lief es ohnehin nicht mehr so rund – schon drei Jahre lang versuchte ich in der Nati B meine Karriere neu zu lancieren und ich sah ein, dass es wohl nicht noch einmal reichen würde. Mit 36 war meine Motivation nicht mehr die gleiche wie als Jungspund, und wenn ich einen Stock abbekam, konnte schon mal ein Rippchen gebrochen sein. Das war früher anders.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.