Zum Hauptinhalt springen

Auch die farbige Welt ist vergänglich

Für die Digitalisierung werden die Entwicklung der Farbfotografie und des Farbfilms erforscht. Das Fotomuseum möchte dies zum ästhetischen Ereignis machen. Das gelingt nur teilweise.

Bilder aus dem Film «The Open Road» von Claude Friese-Greene, Grossbritannien 1925. National Science and Media Museum Bradford.
Bilder aus dem Film «The Open Road» von Claude Friese-Greene, Grossbritannien 1925. National Science and Media Museum Bradford.
Josephine Diecke, SNSF Film Colors, und Joëlle Kost, ERC Advanced Grant FilmColors.

Es ist einiges vorhanden in dieser Ausstellung, das seinen Reiz hat. Aufnahmen von einer Gletscherschlucht und Postkarten mit Alpenblumen, beide über hundert Jahre alt, gestochen scharf und von einer fantastischen Klarheit. Sie stammen aus der Schweizer Fotostiftung und scheinen dem Damoklesschwert entkommen zu sein, das über Fotografien wie Filmen, seien sie nun farbig oder nicht, hängt: Sie vergehen mit der Zeit.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.