Zum Hauptinhalt springen

Auch im KSW ist das Blut knapp

Die Blutreserven sind auf ein bedrohlich tiefes Niveau gesunken. Trotzdem konnten bislang alle geplanten Eingriffe durchgeführt werden.

Sommerflaute: In den Sommerferien denken wenige ans Blutspenden.
Sommerflaute: In den Sommerferien denken wenige ans Blutspenden.
Keystone

Ohne Nachschub wären die schweizweiten Vorräte der Blutgruppen A+, A- und AB- in sechs Tagen aufgebraucht. Noch kritischer ist die Situation bei den Blutgruppen 0+ und 0-, deren Reserven gerademal vier respektive zwei Tage halten würden. Dies zeigt ein Blick auf das Barometer auf der Website von Blutspende SRK, das den Stand der nationalen Vorräte anzeigt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.