Zum Hauptinhalt springen

«Auf dieses Mitleid kann ich gerne verzichten»

Ein ­freikirchlicher Sexualberater ­will einsamen Schwulen ­helfen – und sie «verändern». ­Damit löst er viel Leid aus, sagt der Geschäftsleiter von Pink Cross, Bastian Baumann.

Ein Vortrag auf Einladung der EDU hat eine Kontroverse zum Thema Homosexualität ausgelöst.
Ein Vortrag auf Einladung der EDU hat eine Kontroverse zum Thema Homosexualität ausgelöst.
Shotshop, Keystone

Rolf Rietmann ist Freikirchler, Theologe und Sexualberater. Diese Woche referierte er auf Einladung der EDU in Winterthur zum Thema Homosexualität («Landbote» von gestern). Der Inhalt des Vortrags war kontrovers. So seien Schwule oft einsam oder aber gewalttätig, sagte Rietmann. Sie werden in seinen Worten zu «Betroffenen» – als ginge es um eine Krankheit oder einen Schicksalsschlag. Bastian Baumann, Geschäfts­leiter von Pink Cross, überrascht das wenig.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.