Zum Hauptinhalt springen

Auto fährt Wiese hinunter – Bergung erst am nächsten Tag

Die Kantonsstrasse zwischen Sennhof und Kyburg war am Freitagmorgen gesperrt. Grund: Ein am Donnerstagabend verunfalltes Auto musste geborgen werden.

Wegen einer Fahrzeug-Bergung musste die Polizei am Freitagmorgen die Kantonsstrasse zwischen Sennhof und Kyburg sperren.
Wegen einer Fahrzeug-Bergung musste die Polizei am Freitagmorgen die Kantonsstrasse zwischen Sennhof und Kyburg sperren.
pd / Kapo Zürich

Am Freitagmorgen gab es auf der Kantonsstrasse zwischen Sennhof (Winterthur) und Kyburg kein Durchkommen. «Die Strasse war bis am Mittag gesperrt, weil ein Fahrzeug geborgen werden musste», sagt Marc Besson, Mediensprecher der Kantonspolizei Zürich auf Anfrage.

Ein Personenwagen war am Donnerstagabend um etwa 17 Uhr auf der schneebedeckten Strasse ins rutschen geraten. Der Lenker konnte das Fahrzeug nicht mehr kontrollieren, er kam von der Strasse ab und schlitterte etwa 100 Meter eine Wiese hinunter.

Der Lenker blieb unverletzt und konnte das beschädigte Auto verlassen. «Wegen der schlechten Sichtverhältnisse war die Bergung am Donnerstag aber nicht mehr möglich», sagt Marc Besson.

Dies wurde am Freitagmorgen nachgeholt – mit den genannten Auswirkungen auf den Verkehr.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch