Zum Hauptinhalt springen

Bald zieht der Organist 25 Register

Die Tastengriffe des Orgelspielers werden in der katholischen Kirche Seen bald viel mehr Wirkung entfalten. Eine Besonderheit: Die 1407 Pfeifen sind fussballsicher.

Drei Wochen arbeiten zwei Orgelbauer und zwei Schreiner an der Montage der neuen Orgel.
Drei Wochen arbeiten zwei Orgelbauer und zwei Schreiner an der Montage der neuen Orgel.
Heinz Diener
Die Organisten können künftig 25 statt zehn Register ziehen: Die Pedale des neuen Instruments.
Die Organisten können künftig 25 statt zehn Register ziehen: Die Pedale des neuen Instruments.
Heinz Diener
Sobald alle Pfeifen an ihrem Platz sind, wird die Orgel noch intoniert – eine aufwändige Arbeit, die rund sechs Wochen in Anspruch nehmen wird.
Sobald alle Pfeifen an ihrem Platz sind, wird die Orgel noch intoniert – eine aufwändige Arbeit, die rund sechs Wochen in Anspruch nehmen wird.
Heinz Diener
1 / 12

Noch kann man herumgehen in der neuen Orgel. Da, wo später die Pfeifen hinkommen – 1407 an der Zahl –, steht ein Schreiner im Gerüst und befestigt rötliche Plättchen aus satiniertem Glas, die den oberen Teil des vier Meter hohen Instruments verkleiden werden. Am Montag wurden die Einzelteile in unzähligen Paketen angeliefert, in zwei Wochen soll die neue Seemer Kirchenorgel fertig montiert sein. Dann müssen die Pfeifen noch intoniert werden – eine aufwändige, sechswöchige Arbeit.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.