Zum Hauptinhalt springen

Besserer Zugang zum Bahnhof Oberi gefordert

Der SP-Gemeinderat Fredy Künzler hat eine entsprechende Anfrage beim Stadtrat deponiert.

Ein Kritikpunkt: die engen, steilen Treppen.
Ein Kritikpunkt: die engen, steilen Treppen.
mad

Der Bahnhof Oberwinterthur ist für Bewohner des Hegifeld-Quartiers mit dem Velo und zu Fuss schlecht erschlossen. Zu diesem Fazit kommt Gemeinderat Fredy Künzler (SP) in einer schriftlichen Anfrage, die er vor rund einer Woche beim Stadtrat deponiert hat.

Heute existiere einzig eine «lange, dunkle und kaum einladende Fussgängerunterführung», die nachts von Teilen der Bevölkerung gemieden werde.

Treppen für viele «unüberwindbar»

Die Treppen seien steil und mit schmalen Rampen versehen – für Menschen mit einem Rollator, Kinderwagen oder Rollstuhlfahrer unüberwindbar, für nicht besonders kräftige Velofahrer ebenso. Entsprechend will Künzler wissen, ob der Stadtrat Verbesserungsmassnahmen plant und in welchem Zeitrahmen damit zu rechnen wäre.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch